Unsere Themen

Industrie auf dem Rückzug

Im nördlichen Ruhrgebiet, einst einer der wichtigsten Industriestandorte Deutschlands, sind über die Hälfte der Industriearbeitsplätze verloren gegangen. Beim Anteil der Industriebeschäftigen liegen wir heute weit hinter dem Bergischen Land und dem Münsterland. Dieser Abwärtstrend muss gestoppt werden!

Ende des Bergbaus

Tausende weiterer Arbeitsplätze werden durch die Schließung der letzten beiden Zechen der Region bis 2018 noch verloren gehen.

Damit die Region eine Zukunft hat, müssen dringend neue Arbeitsplätze im verarbeitenden Gewerbe entstehen. Sonst droht die Verarmung der gesamten Region! Mit Aufstehen für Emscher-Lippe!

Beschäftigung

Die Emscher-Lippe-Region bietet heute schlechtere Chancen auf Beschäftigung als Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Die Region muss dringend wieder attraktiver für Unternehmen mit Arbeitsplätzen werden.

Bessere Chancen für Benachteiligte!

Auch Niedrigqualifizierte, Ältere und Migranten brauchen eine Chance und müssen für die Zukunftsbranchen der Region fit gemacht werden. Sonst droht dem nördlichen Ruhrgebiet in absehbarer Zeit ein Mangel an Fachkräften. Ein Teufelskreis, der durchbrochen werden muss!

Mit Aufstehen für Emscher-Lippe!

EL21 – für neue Flächen und Räume zur wirtschaftlichen Entwicklung.

Große Unternehmen haben die Wirtschaft an Emscher und Lippe lange geprägt. Heute gibt es hier nur noch 14 Betriebe mit mehr als 1.000 Mitarbeitern.

newPark verwirklichen!

Der newPark bietet die Chance, 10.000 neue Arbeitsplätze zu schaffen. Diese Chance muss jetzt ergriffen werden!

Weitere Flächen für Erweiterungen und Neuansiedlungen!

Der Bedarf an Flächen kann bis 2018 nur zur Hälfte gedeckt werden. Daher müssen dringend neue Flächen ausgewiesen werden!

Wir brauchen Investitionen in bessere Infrastruktur statt Überregulierung und Blockaden! Nur so kann sich die Region neue Chancen für die Zukunft eröffnen!

Der Strukturwandel hat die Kommunen der Emscher-Lippe-Region finanziell ausgezerrt. Darunter hat auch die Infrastruktur gelitten.

Finanzsituation der Städte stärken

Die bisherige Förderung für die hochverschuldeten Kommunen reicht nicht aus. Zusätzliche Mittel müssen bereitgestellt werden.

Förderung ohne Eigenmittel ermöglichen!

Viele Kommunen können den nötigen Eigenanteil für Förderprogramme des Bundes oder der EU nicht mehr aufbringen. Ein Teufelskreis, der durch 100-prozentige Förderung wichtiger Projekte durchbrochen werden muss – damit die Region auf Dauer lebenswert für ihre 1 Million Einwohner bleibt.

Mit Aufstehen für Emscher-Lippe!

De-Industrialisierung, hohe Arbeitslosigkeit, fehlende Flächen und leere Kassen prägen die Situation an Emscher und Lippe. Alle Akteure der Region müssen jetzt an einem Strang ziehen.

Öffentliche Förderung in der Region konzentrieren

Das nördliche Ruhrgebiet braucht Solidarität und Förderung von Land, Bund und EU. Nur so lässt sich den Menschen der Region eine neue Perspektive geben.

Fördermittel wieder für strukturschwache Kommunen nutzen

EU-Mittel müssen wieder den hochverschuldeten Städten an Emscher und Lippe zukommen – auch ohne Eigenanteil. Damit das Geld dahin fließt, wo es dringend benötigt wird.

Mit Aufstehen für Emscher-Lippe!

Zusammenhalten und gemeinsam etwas bewegen

Wir wollen uns vernetzen, Kontakte knüpfen und gemeinsam an einem Strag ziehen. Macht mit bei EL21 und besucht uns auch auf Facebook! Hier findet Ihr nicht nur andere Unterstützer sondern auch aktuelle News rund um das Thema Ausbildung, neue Perspektiven und Förderungen sowie Infos zu gemeinschaftlichen Treffen und Aktionen wie z.B. Arbeitslosen-Gruppen oder Ausbildungsinitiativen.

Unternehmen siedeln sich dort an, wo attraktive Flächen und großzügige Fördermittel als Starthilfe geboten werden.

Regionales Wirtschaftsförderungsprogramm (RWP) in NRW aufstocken

Das nördliche Ruhrgebiet hat längst ähnliche Förderprogramme wie die neuen Bundeländer nötig. Die Förderung aus dem RWP muss deutlich aufgestockt werden, damit die Region im Wettbewerb bestehen kann.

Freiwerdende Mittel aus Bergbauhilfen in die Region leiten

Auslaufende Bergbau-Subventionen sollen vollständig in neue Projekte fließen, damit das Ende der Steinkohleförderung nicht das Ende der Emscher-Lippe-Region wird.

Mit Aufstehen für Emscher-Lippe!

Unsere tatkräftigen Unterstützer